Feierliche Übergabe auf Sansibar von der Deutsche Beratergruppe Tansania

"Deutsch" Bild vergrößern (© @Zielke)


Im November 2016 konnte die unter der Regie der Beratergruppe der Bundeswehr renovierte und mit neuer Technik ausgestattete Leichenhalle an die Tanzanian Peoples Defense Force übergeben werden. Botschafter Egon Kochanke ließ es sich nicht nehmen, das Projekt, das während des Besuches des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages initiiert wurde, an den Chief of Operating and Training, Generalmajor Nassor, persönlich zu übergeben. "Deutsch" Bild vergrößern (© @Zielke)

Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages in Tansania

Die von MdB Doris Barnett (SPD) angeführte Delegation von sechs Mitgliedern des Deutschen Bundestags, begleitet durch Vertreter des Außen- und Verteidigungsministeriums, besuchte Tansania im Rahmen der jährlichen Ausstattungshilfereise des Haushaltsausschusses im Februar dieses Jahres.

Tansania ist seit 1992 ein Partnerland im Rahmen des Ausstattungshilfeprogramms der Bundesregierung für ausländische Streitkräfte. Diese langfristige Unterstützung zeigt deutlich auf, dass Tansania ein verlässlicher Partner ist, den Deutschland gerne unterstützt. Das Gesamtbudget der Kooperation betrug bisher rund 21 Millionen Euro.

Im Zuge des Besuches des Militärhospitals Bububu, das mit Mitteln des Ausstattungshilfeprogramms gebaut und ausgestattet wurde und auch in den Jahren danach immer wieder im Focus der Unterstützung stand, wurde die Problematik der nicht vorhandenen Möglichkeit der Leichenkühlung offensichtlich. Kein hübsches Thema für eine Kaffeerunde, aber eine notwendige Fähigkeit - gerade in einem afrikanischen Land. Der Haushaltsausschuss wollte eine zeitnahe Überprüfung der Unterstützungsmöglichkeiten.

Nach einem zügigen Prüfauftrag an die Botschaft und die Beratergruppe, wurden die notwendigen Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt, das erforderliche Equipment bestellt und mit der Renovierung des Gebäudes begonnen.

Mit der Installation der Kühlzellen konnte die Einrichtung bereits im Oktober in Betrieb genommen werden. Für die Verhältnisse in Ostafrika eine sehr schnelle Umsetzung "Deutsch" Bild vergrößern (© @Zielke)

Dementsprechend äußerten sich alle Redner während der feierlichen Übergabe voller Dankbarkeit für das deutsche Engagement.

Botschafter Kochanke stellte neben den politischen Rahmenbedingungen vor allen Dingen die guten Resultate der Zusammenarbeit zwischen der tansanischen Armee und der deutschen Beratergruppe heraus.

So konnten neben dem Medical College, dem Ausbildungszentrum für Kraftfahrzeugberufe, der Feldlagerbetriebskomponente, der Schwesternschule in Mwanza am Viktoriasee, dem mobilen Feldhospital für den Einsatz im Südsudan und der Sanitätsstation auf der Insel Pemba als Projekte der aktuellen 4-Jahres-Tranche, viele bereits abgeschlossene Projekte durch zusätzliche Budgets unterstützt werden – ganz besonders auch das Militärhospital Bububu, zu deren Patienten zu einem sehr hohen Prozentsatz die Zivilbevölkerung gehört.

Nach dem obligatorischen Durschneiden des Bandes, das noch zwischen dem Partner und dem Gebäude stand und der Überreichung des Übergabeschlüssels, gefertigt und aus recyceltem Material und zusammengeschweißt in  einer Behinderteneinrichtung in Dar es Salaam, kam es bei einer anschließenden Begehung des Gebäudes zur Inaugenscheinnahme des Equipments. Anschließend luden die Gastgeber zu einem kleinen Empfang am Küstenabschnitt des Hospitals ein "Deutsch" Bild vergrößern (© @Zielke)

Aussicht

Mit dem Beginn des Jahres 2017 wird eine neue Tranche des Ausstattungshilfeprogramms eingeläutet. Tansania bleibt Partner und die erfolgreiche Kooperation wird neuen Projekten fortgesetzt.

Gastbeitrag von Oberstleutnant Thomas Nalbach, Leiter der Bundeswehrberatergruppe in Daressalam, Tansania.